Kontakte hamstern ­čÉ╣

├ťber Business-Netwerke wie LinkedIn und Xing vernetzten sich Menschen und teilen Erfahrungen und Aktivit├Ąten.

Ein Key-Account-Manager einer gro├čen internationalen Personalberatung berichtete ├╝ber ein Social-Media-Race seines Teams auf LinkedIn, in welchem die Mitglieder versuchten, m├Âglichst viele Kontakte in einer definierten Zeit zu gewinnen. In knapp 9 Wochen gelang es dem 10-k├Âpfigen Team knapp 6.000 neue Kontakte zu kn├╝pfen, wie auf dem beiligenden Bild abgebildet.

Dieses Beispiel mittels harter KPIs, Vernetzung voranzutreiben, ist einige ├ťberlegungen wert.

Ist ein KPI geeignet Netzwerkwachstum abzubilden?
Wachstum ├╝ber die Entwicklung zugrundeliegender Zahlen zu messen, ist ein ├╝bliches Vorgehen unserer Wirtschaftswelt. Umsatz, Rendite, Kundenzahl, Umsatz/Kunde, Customer-Lifetime-Value sind nur einige Beispiele f├╝r eine Quantifizierung von Aktivit├Ąten. Eine Entwicklung ├╝ber die Zeit ist so nachvollziehbar und Fortschritt wird transparent.
Die Zu- und Abnahme der Anzahl der eigenen Kontakte zu beobachten ist sinnvoll, wenn aus zahlenm├Ą├čiger Reichweite auf den Wert des Netzwerks geschlossen werden kann, wie es im Vertrieb hier vermutlich der Fall ist.
Ob ein Vergleich der Anzahl von Netzwerkmitgliedern zwischen Personen sinnvoll ist, wie es hier Race abgebildet wird oder
ob die Entwicklung der Zahl der Kontakte in zwei Businessnetzwerken den tats├Ąchlichen Netzwerkaktivit├Ąten entspricht oder vielleicht um weitere (Offline-) Komponenten erg├Ąnzt werden sollte, stellen wir gern offen zur Diskussion.

Ist ein KPI geeignet Netzwerkqualit├Ąt abzubilden?
Netzwerkqualit├Ąt wurde im Kurzbericht der o.g. Teamentwicklung nicht thematisiert. Mit Blick auf das Aufgabenfeld des Teams im ersten Moment nachvollziehbar. Es geht im HR-Bereich vermutlich darum, Reichweite aufzubauen, um Informationen ├╝ber Vakanzen, Ver├Ąnderungen bzw. ├Âffentliche Motivationen der in den Business-Netzwerken aktiven Netzwerkkontakte zu erhalten. Das Team klinkt sich so in vorhandene Netzwerke ein, da nicht nur Aktionen sondern auch Reaktionen der Kontakte ├╝ber den LinkedIn-Newsfeed transparent werden.
Im Race findet keine Gewichtung und keine Priorisierung zwischen Kontakten statt.
Spannend zu erfahren w├Ąre, ob die Kontakte in relevanten Branchen-Netzwerken geschlossen wurden,
ob die Beziehungen sehr locker oder belastbar sind, ob sie auf Vertauen basieren oder ehr einer Visitenkartensammlung eines Messebesuchs gleichen. Es ist schwer, Qualit├Ąt im Netzwerk zu messen, da sich diese aus den beiden Beteiligten einer Beziehung sehr unterschiedlich ergeben kann und ├╝ber die Zeit ver├Ąndert.
Interessant w├Ąre nun zu erfahren, ob und wenn ja wie sich das Team sich von „Masse“ zu „Klasse“ bewegt, um aus der Flut der Kontakte die wertvollen zu destillieren und dadurch effizient mit diesen zu arbeiten.

Ist ein SocialMediaRace geeignet, um ein Team effizienter zu machen?
Eine ├Âffentliche ├ťbersicht der Erfolge der Ma├čnahme zeigt sehr unterschiedliche Fortschritte der einzelnen Team-Mitglieder.
Die Spanne reicht von 30 neuen Kontakten zu 1600 neuen Verbindungen in den abgebildeten 9 Wochen.
Die hohe Differenz l├Ąsst darauf schlie├čen, dass eine ├ťbergabe der Kontakte zwischen den Team-Mitgliedern nur begrenzt stattfand und vermutlich auch wenig Know-How ├╝bertragen werden konnte, wie Teilnehmer neue Kontakte gewinnen.
Die Verteilung der Kontakte im Team ist sehr ungleich.
Wechselt der TopKollege mit den meisten Kontakten das Team oder den Arbeitgeber, gehen 1.600 neue Kontakte des Races verloren. Noch offensichtlicher wird die Ungleichverteilung in der Betrachtung des absoluten Wertes. Der TopKollege besitzt mehr als die H├Ąlfte aller Kontakte des gesamten Teams.
Hier best├╝nde die M├Âglichkeit, die relevanten Kontakte im n├Ąchsten Schritt ├╝ber eine Priorisierung zu sortieren und dann im Team zu teilen,
um so die Aktivit├Ąt der Aktion f├╝r das Team noch wertvoller werden zu lassen.

Ist ein SocialMediaRace geeignet, um das Teambuilding zu f├Ârdern?
Wie geht es den Kollegen, die „nur“ 30 Kontakte gewonnen haben mit Blick auf den TopPerformer mit 1600? Warum ist im Wochenverlauf keine Vermittlung der Methodik des Kontaktgewinns zu erkennen? Ist geplant, Kontakte zu teilen und dadurch den Teamgedanken zu f├Ârdern, um so ggf. auch noch zur├╝ckliegende Kollegen in Ihrem Netzwerken zu st├Ąrken und so ggf. andere Netzwerkbereiche besser zu erschlie├čen?

Das Race und die offene Kommunikation dar├╝ber sind erste mutige Schritte, Netzwerken im Team st├Ąrker zu verankern. Insgesamt ist es spannend, Einblick in die Aktion erhalten zu haben.

Was denkt Ihr dazu? Nutzt gern die Kommentare ­čÖé